Wirtschaftsexkursion zum ZEW & zur Uni Heidelberg

Am Montag, dem 16. Juli und am Dienstag, dem 17. Juli waren wir, der Wirtschaftskurs der J1, mit Herrn Staiger und Frau Dr. Fellenberg auf Exkursion in Heidelberg und Mannheim. Am Montag haben wir in Heidelberg die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg besucht. In deren Räumen fand ein Seminar zum Thema „Wirtschaftsethik“ statt. Unser Seminarleiter war an diesem Tag Marc Frick, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg. Inhaltlich drehte sich der komplette Tag um den Begriff „Verantwortung“. Wir haben verschiedene Dimensionen von Verantwortung herausgearbeitet und auch die Grenzen von Verantwortung diskutiert. Dadurch wurde uns klar, dass der Begriff „Verantwortung“ mit seinen verschiedenen Dimensionen deutlich komplexer ist als wir bisher annahmen. Am Abend sind wir dann nach Mannheim zu unserer Unterkunft gefahren, von der wir am Dienstagmorgen zum ZEW, dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung, gelaufen sind. Dort haben wir an einem eigens für uns konzipierten Workshop zum Thema „Selbstregulierung des Marktes und Marktversagen bei Umweltfragen“ teilgenommen. Dr. Martin Kesternich und seine Kollegen vom ZEW vermittelten uns im ersten Teil einer Vorlesung noch einmal vertiefend die Basics zum Mechanismus der Selbstregulierung des Marktes. So haben wir einen Eindruck davon bekommen, was später einmal in einer Uni auf uns zukommen wird. Nach diesem Vorlesungsblock folgte zuerst ein Experiment und danach ein zweiter Block zum Thema „Marktversagen bei Umweltfragen“, gefolgt von einem weiteren Experiment. Mit diesen Experimenten konnten wir die vorher aufgestellten Theorien überprüfen.

Am Nachmittag schlüpften wir nun in die Rollen der Forscher am ZEW. Es galt nun einer wichtigen Aufgaben des ZEW, nämlich der Wirtschaftspolitikberatung nachzugehen. Wir bekamen die Aufgabe, in Gruppen ein Konzept zur Lösung der Feinstaubproblematik in Stuttgart zu entwerfen. Wir hatten verschiedene Leitfragen und sollten unser Ergebnis dann präsentieren. Uns wurden bei der Präsentation auch Fragen von einer PR-Vertreterin gestellt, die wir möglichst souverän beantworten sollten, was oft gar nicht so einfach war. Damit wollten die Mitarbeiter des ZEW uns zeigen, was in ihrem Alltag passiert, wenn sie ein neues Projekt vorstellen und wie man sich gegenüber den Projektpartnern und der Öffentlichkeit verhalten sollte. Anschließend bekamen wir noch einen interessanten Einblick in die verschiedenen Berufsbilder, die am ZEW vertreten sind. Mit diesem Programmpunkt endete unsere Exkursion und wir sind wieder nach Hause gefahren. Insgesamt konnten wir in den zwei Tagen viel lernen. Wir bekamen einen Einblick in verschiedene Bereiche der Wirtschaft, wofür wir uns bei allen Referenten noch einmal herzlich bedanken wollen.

 

Autoren: Rahel F.; S.Staiger